2. Februar 2018 Franz Sodann

Filmvorführung „Der Anständige“ – im voll besetzten Kulturbüro.

„Man muss im Leben immer anständig und tapfer sein und gütig“ (Heinrich Himmler’s Eintrag ins Poesiealbum seiner Tochter, 1941). Private Dokumente, Tagebucheinträge als Grundlage für die Darstellung eines Unmenschen im preisgekrönten Film von Vanessa Lapa. Er beleuchtet, wie Himmler als Kind von bürgerlichem Hause zum „Architekten der Endlösung“ wurde, Rassenhass schürte und dabei unbeeindruckt von den Konsequenzen seiner Massenvernichtungspolitik familiäre Idylle verbreitete.


Foto Filmplakat: Edition Salzgeber

Trackback: http://franzsodann.soziales-sachsen.de/2018/02/02/filmvorfuehrung-der-anstaendige-im-voll-besetzten-kulturbuero/trackback/

Kategorie: Allgemein

Kommentare: Keine Kommentare

Kommentare

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.